VLW

Marie Böller und Toni Munding

Bereits zum 63. Mal fand im Jahr 2021/22 der Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels statt. Mitmachen konnten alle Schülerinnen und Schüler der 6. Jahrgangsstufe. Zunächst wurden die besten Vorleserinnen und Vorleser in den einzelnen Klassen gesucht. Es traten schließlich an:

  • Pauline Möschl und Toni Munding (6 a),
  • Leona Hirnig und Melissa Horn (6 b),
  • Marie Böller und Paula Greiner (6 c),
  • Paul Brühmüller und Julius Oßwald (6 d).

Am 9. Dezember trafen sie sich, um den Sieger der Jahrgangsstufe zu ermitteln.

Jeder konnte zunächst sein Lieblingsbuch vorstellen und eine kurze Passage daraus vortragen. Anschließend wurde noch ein fremder Text gelesen. Von einer dreiköpfigen Jury, bestehend aus den Lehrkräften Frau Angela Decke, Frau Jana Seidel und dem zweiten Schülersprecher Markus Schüller, wurden die Lesetechnik, die Interpretation des Textes und auch die Textstellenauswahl bewertet.

Es war zu spüren, mit wie viel Begeisterung und Spaß alle Teilnehmer dabei waren. Natürlich war es nicht einfach, aus lauter guten Lesern, die sich ja schon gegen ihre Mitschüler und Mitschülerinnen in den Klassen durchgesetzt hatten, den besten oder die beste zu küren. Schließlich wurden zwei punktgleiche erste Sieger ermittelt, die sich dann noch einige Tage später zum Finale trafen.

Das Stechen konnte kaum spannender sein. Die beiden Leser trennten am Ende nur ein einziger Punkt. Dabei setzte sich Marie Böller, die beim ersten Termin aus „Eulenzauber - Ein goldenes Geheimnis“ von Ina Brandt gelesen hatte und jetzt eine Textstelle aus „Die Schule der magischen Tiere: Eingeschneit!“ von Margit Auer vortrug,  gegen ihren männlichen Konkurrenten Toni Munding durch („Das unsichtbare Buch“ von Santiago García-Clairac und „Sommer mit Opa“ von Sarah Welk) und darf die Realschule Krumbach beim Regionalentscheid vertreten. Herzlichen Glückwunsch!

Alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler erhielten eine Urkunde sowie ein Buchgeschenk. Wir wünschen ihnen viel Spaß beim Schmökern und weiterhin viel Freude am Lesen!

Organisation: Frau M. Zindel/Frau Decke

 

Die Abschlussprüfungen beginnen auch dieses Jahr für alle unsere Zehntklässler mit dem Fach Deutsch. Und so sieht das ganze in der Sporthalle aus:

AP 2021

Viel Erfolg bei den diesjährigen Abschlussprüfungen!

Der Anteil der Jugendlichen, die mehrmals pro Woche in Büchern liest, beträgt 39%. Gelesen wird natürlich wesentlich mehr, weil auch Medien wie Facebook, Whats-App, Google usw. ohne Lesefertigkeit nicht genutzt werden können. Das Lesen in gedruckten Medien fördert das konzentrierte, vertiefte Lesen, wie eine Studie, geleitet von Manuel Delgado, an der 170.000 Personen aus verschiedenen Ländern teilnahmen, bewies. Lesen in digitalen Medien ist flüchtiger, oberflächlicher, erlaubt aber den schnellen Zugriff zu vielen Informationen.

Was lesen 12jährige gern? Wenn es nach den Teilnehmern am Vorlesewettbewerb geht, dann sollten dies Bücher sein, die in andere Welten führen. Sei es ins Reich der Fantasie oder in ferne Länder, die Bücher werden geschätzt, wenn sie über den eigenen Alltag hinausführen. Hier können Abenteuer miterlebt werden und man kann Lebensmut „tanken“. Falls dann noch eine Prise Spaß dabei ist, umso besser.

Das Vertiefen in die Welt der Bücher verlangt, dass man sich einfühlt, selbstständig denkt und urteilt und sich vor allem lange auf den Text fokussieren kann, damit man ihn auch genau versteht. Und wie den Kindern gefällt es auch erwachsenen Lesern – natürlich unter anderem – dass sie in einer verfremdeten Welt nach Lösungen für die eigene Realität suchen. Viele Bestseller funktionieren auf diese Weise. Lesend nimmt man eine andere Perspektive ein und man kann mit anderen Augen auf das eigene Leben schauen. Das Lesen dient damit der Persönlichkeitsbildung.

Nun zum Wettbewerb: Die sechs Kandidaten stellten zuerst ihr selbstgewähltes Buch vor und machten Angaben zum Autor oder zur Autorin. Dann lasen sie einige Seiten, die ihnen besonders wichtig waren. Es wurde diese Auswahl gewertet und natürlich auch Lesetechnik und Interpretation. Anschließend lasen die Schüler aus einem ihnen unbekannten Text.

Organisiert wurde die diesjährige Veranstaltung von den Deutschlehrerinnen Sarah Christ und Miriam Zindl. Weitere Jurymitglieder waren Frau Zimbelmann aus dem Elternbeirat, der Schülersprecher Atif Mansor und die Deutschlehrerin Brigitte Pöschl. Der Sieger des Wettbewerbs blieb bis zur Weihnachtsfeier geheim. Er wird an einem Wettbewerb auf Kreisebene teilnehmen und heißt Christoph Jekle aus der Klasse 6b.

2019

von links nach rechts: Antonia Fischer (6a), Sarah Lutzenberger (6a), Christoph Jekle (6b), Maximilian Ziegler (6c), Lena Heiß (6b), Raphael Blank (6a)

Text: Brigitte Pöschl

Foto: Frau Sarah Christ

Im Rahmen des Deutschunterrichts bewiesen die Schüler der Klasse 7 a, dass Gedichte alles andere als verstaubt und langweilig sind. Ausgehend vom Gedicht „Die Reportage“ von Hans Georg Lenzen über ein Fußballspiel gestalteten die Schüler Comics und verfassten Parallelgedichte. Manche versetzten sich in die Rolle eines Fußballkommentators, der auch zu Hause nicht von seinem Job abschalten kann, und sprachen Reportagen über den alltäglichen Kampf zu Hause und beim Einkaufen ein. Es wurden sogar ein Fotoroman gestaltet und ein Stop-Motion-Film gedreht. Und das alles während des Homeschoolings! Hier ist eine kleine Auswahl der wirklich tollen Ergebnisse.

Text: Frau Sarah Wiedemann

Vorlesetag

Am Freitag, den 15. November 2019, war der Bundesweite Vorlesetag, der dieses Jahr unter dem Motto „Sport und Bewegung“ stand. Auch das Team der Schülerbücherei beteiligte sich an diesem besonderen Tag und nahm das oben genannte Motto wörtlich. Als besondere Gäste luden die Schüler die Sportlehrer Herr Mauerhoff und Herr Schäffler ein, die die begeisterten Jungen und Mädchen aller Jahrgangsstufen mit ihrem Vorlesetext auf eine Winterwanderung einluden. Während des Vorlesens wurden alle Anwesenden immer wieder dazu animiert, die Geschichte mitzuerleben und die Handlung mitzuspielen. Dies kam bei allen Beteiligten sehr gut an und es wurde sogar von einigen Schülern der Wunsch geäußert, dass so eine Vorleseaktion regelmäßig in der Pause stattfinden sollte.

Bilder und Text: Frau Sarah Wiedemann

Partner seit 2016:

 UTT

Partner seit 2019:

 Lingl

Profil seit 2020:

 KIMP

Please publish modules in offcanvas position.