Bei der jetzigen Inzidenz (keine Unterschreitung des 50er Schwellenwertes am Freitag) bleibt es ab Montag, 14. Juni 2021 beim Wechselunterricht für alle Jahrgangsstufen. Die Gruppeneinteilung bleibt gleich - hier die Übersicht für KW 24.

Für Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 5 ist das Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske („OP-Maske“) verpflichtend. Nach entsprechenden Beratungen im Ministerrat gilt  bezüglich der Maskenpflicht an den Schulen in Bayern, dass ab sofort (16. Juni 2021) auf das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung bzw. eines Mund-Nasen-Schutzes im Freien (z. B. auf dem Pausenhof) unabhängig von der Inzidenz verzichtet werden kann. Im Übrigen gelten die bisherigen Regelungen unverändert fort.

Leistungsnachweise laut ministeriellem Schreiben vom 10. Mai 2021:

Der Fokus liegt in den verbleibenden Wochen auf der Sicherung von Basiswissen und grundlegenden Kompetenzen. Es finden deshalb in den Jahrgangsstufen 5 mit 9 nach den Pfingstferien keine großen Leistungsnachweise mehr statt. In der Jahrgangsstufe 10 können diese jedoch bedarfsorientiert noch durchgeführt werden.

Sollte Ihr Kind krank sein, bitten wir Sie es wie gewohnt krank zu melden (egal ob Präsenz-, Distanz- oder Wechselunterricht).

 

Es bleibt bei der Testpflicht. Es dürfen nur noch Schülerinnen und Schüler am Präsenzunterricht teilnehmen, die

  • in der Schule unter Aufsicht einen Selbsttest mit negativem Ergebnis gemacht haben. Die Gültigkeit ist dabei abhängig von der Inzidenz. 
  • oder einen aktuellen, negativen Covid-19-Test haben (PCR- oder POC-Antigenschnelltest, der durch medizinisch geschultes Personal durchgeführt wird). Solche Tests können z. B. in den lokalen Testzentren, bei Ärzten oder bei anderen geeigneten Stellen durchgeführt werden. Ein zuhause durchgeführter Selbsttest reicht hier nicht aus.

Die Selbsttests sind kostenlos. Sie sind einfach, ohne Risiko und ohne Schmerzen durchzuführen. Lehrkräfte und das weitere an Schulen tätige Personal testen sich ebenfalls regelmäßig. Regelmäßige Selbsttests tragen wesentlich dazu bei, den Infektionsschutz an den Schulen weiter zu verbessern.

Die wichtigsten Informationen zu den Selbsttests sind im Folgenden vom Ministerium zusammengestellt: https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/7230/selbsttests-fuer-bayerische-schuelerinnen-und-schueler.html

Ihr Schulleitungsteam

 

Ab 21.06.2021 gilt für Schulen (§ 20 Abs. 1 der 13. BayIfSMV) folgende Regelung:

Inzidenz zwischen 0 bis 100: Voller Präsenzunterricht (d.h. ohne Mindestabstand) für alle Jahrgangsstufen in allen Schularten - HIER die Regelung des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus.

In Landkreisen mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 25 entfällt ab 01.07.2021 im Klassenzimmer bzw. bei schulischen Ganztagesangeboten und Mittagsbetreuung im Betreuungsraum für Schülerinnen und Schüler sowie für Lehrkräfte und die sonstigen an Schulen tätigen Personen nach Einnahme ihres Sitz- oder Arbeitsplatzes die Maskenpflicht, auch wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Das gilt auch für die Prüfungsräume bei Abschlussprüfungen.

Leistungsnachweise / Lernstandserhebungen:

Es ist Aufgabe jeder Lehrkraft, "in einer Phase des Ankommens eine weitergehende Bestandsaufnahme des Lernstands bei ihren Schülerinnen und Schülern durchzuführen." Die Lehrkraft entscheidet über Form (auch digitale Hilfmittel sind möglich) und Inhalt. Die Erhebung ist dann die Basis für die Ermittlung der Förderbedarfe der Schülerinnen und Schüler. Die Vorgaben des Kultusministerium sehen Sie über https://www.km.bayern.de/eltern/meldung/7293/foerderprogramm-bietet-vielfaeltige-moeglichkeiten-zur-unterstuetzung.html

Sollte Ihr Kind krank sein, bitten wir Sie es wie gewohnt krank zu melden (egal ob Präsenz-, Distanz- oder Wechselunterricht)

Es bleibt bei der Testpflicht. Es dürfen nur noch Schülerinnen und Schüler am Präsenzunterricht teilnehmen, die

  • in der Schule unter Aufsicht einen Selbsttest mit negativem Ergebnis gemacht haben. Wir testen am Montag und am Mittwoch. Auch die Bescheinigung des negativen Tests wird weiterhin ausgestellt.
  • oder einen aktuellen, negativen Covid-19-Test haben (PCR- oder POC-Antigenschnelltest, der durch medizinisch geschultes Personal durchgeführt wird). Solche Tests können z. B. in den lokalen Testzentren, bei Ärzten oder bei anderen geeigneten Stellen durchgeführt werden. Ein zuhause durchgeführter Selbsttest reicht hier nicht aus.

Die wichtigsten Informationen zu den Selbsttests sind im Folgenden vom Ministerium zusammengestellt: https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/7230/selbsttests-fuer-bayerische-schuelerinnen-und-schueler.html

Ihr Schulleitungsteam

 

Marius Blank

Marius Blank, ein Schüler unserer Realschule, bei seinem erfolgreichen Vorspiel.

Hier der Artikel, der in der örtlichen Presse dazu erschiien:

Ende Mai wird der 58. Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ – er steht unter der Trägerschaft des Deutschen Musikrats – ausgetragen. Wir berichteten bereits von der Burgauerin Lena Wieser, die mit dem Eufonium teilnimmt. Im südlichen Landkreis Günzburg gibt es einen weiteren Teilnehmer – ebenfalls am Eufonium. Es ist Marius Blank aus Krumbach. Ebenso wie Lena Wieser ist der Zehntklässler der Realschule Krumbach 15 Jahre alt. Er spielt seit 2015 Eufonium bei Lehrer Thomas Ehrmann, Krumbach. Bereits seit 2011 spielt er Klavier bei Lehrerin Melanie Hagspiel und Kirchenmusiker Michael Dolp und seit 2017 zusätzlich auch die Orgel.

Mit dem Eufonium spielt er bei der Jugendkapelle Krumbach. Und seit Sommer 2020 begleitet er auf der Orgel auch aushilfsweise Gottesdienste in der Pfarrei St. Michael in Krumbach.

Bei der Videoaufnahme für Jugend musiziert wurde er sowohl für den Landesentscheid als auch für den Bundesentscheid am Klavier begleitet von Magnus Schneider aus Neu-Ulm. Beim Landesentscheid erspielte Marius sich einen 1. Preis mit 23 Punkten. (adö/AZ)

Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg auch von unserer Seite!

KRANKHEITSFALL: Wann muss mein Kind auf jeden Fall zuhause bleiben/Wann darf es zur Schule?

Die aktuelle Übersicht zum Öffnen im Browser (Stand 03.06.2021)

Hier finden Sie aktuelle Übersicht zum Download (Stand 03.06.2021)

Die bekannten Regeln gelten auch mit der neuen Auflage des Infektionsschutzgesetzes. Es gilt also weiter wie bisher:

  • Maskenpflicht - seit Juni ist das Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske (sog. "OP-Maske") auf dem gesamten Schulgelände (einschließlich Klassenzimmer) verpflichtend.
  • Mindestabstand von 1,5 Metern auch in den Unterrichtsräumen.
  • Teilnahme am Präsenzunterricht nur mit negativem Covid-19-Test.
  • bei einer Sieben-Tage-Inzidenz über 165:
    - Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand für die Abschlussklassen
    - Distanzunterricht für die übrigen Jahrgangsstufen.

Detaillierte Informationen zum Hygieneplan sind HIER hinterlegt.

Die Schulleitung

 

Ab dem 7. Juni 2021 findet in Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer stabilen 7-Tages-Inzidenz unter 50 an allen Schularten voller Präsenzunterricht (ohne Mindestabstand) für alle Jahrgangsstufen an allen Schularten statt.

Bei der jetzigen Inzidenz zwischen 50 und 165 findet Wechselunterricht für alle Jahrgangsstufen statt. Die Gruppeneinteilung bleibt gleich - hier die Übersicht für KW 23.

Leistungsnachweise laut ministeriellem Schreiben vom 10. Mai 2021:

Der Fokus liegt in den verbleibenden Wochen auf der Sicherung von Basiswissen und grundlegenden Kompetenzen. Es finden deshalb in den Jahrgangsstufen 5 mit 9 nach den Pfingstferien keine großen Leistungsnachweise mehr statt. In der Jahrgangsstufe 10 können diese jedoch bedarfsorientiert noch durchgeführt werden.
 

Sollte Ihr Kind krank sein, bitten wir Sie es wie gewohnt krank zu melden (egal ob Präsenz-, Distanz- oder Wechselunterricht.

Für Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 5 ist das Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske („OP-Maske“) auf dem gesamten Schulgelände (einschließlich Unterrichtsraum) verpflichtend.

Es bleibt bei der Testpflicht. Es dürfen nur noch Schülerinnen und Schüler am Präsenzunterricht teilnehmen, die

  • in der Schule unter Aufsicht einen Selbsttest mit negativem Ergebnis gemacht haben. Die Gültigkeit ist dabei abhängig von der Inzidenz. 
  • oder einen aktuellen, negativen Covid-19-Test haben (PCR- oder POC-Antigenschnelltest, der durch medizinisch geschultes Personal durchgeführt wird). Solche Tests können z. B. in den lokalen Testzentren, bei Ärzten oder bei anderen geeigneten Stellen durchgeführt werden. Ein zuhause durchgeführter Selbsttest reicht hier nicht aus. 

Die Selbsttests sind kostenlos. Sie sind einfach, ohne Risiko und ohne Schmerzen durchzuführen. Lehrkräfte und das weitere an Schulen tätige Personal testen sich ebenfalls regelmäßig. Regelmäßige Selbsttests tragen wesentlich dazu bei, den Infektionsschutz an den Schulen weiter zu verbessern.

Die wichtigsten Informationen zu den Selbsttests sind im Folgenden vom Ministerium zusammengestellt: https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/7230/selbsttests-fuer-bayerische-schuelerinnen-und-schueler.html

Ihr Schulleitungsteam

 

Please publish modules in offcanvas position.