Das „Lernen zuhause“ wird parallel zum Präsenzunterricht fortgesetzt. Wir nutzen die Nextcloud, zu erreichen über:  https://intern.rs-kru.de (nachname.vo und Geburtsdatum TT.MM.JJJJ)

Ab 15.06.2020: Am Montag nach den Pfingstferien wird der Präsenzunterricht auch für alle übrigen Jahrgangsstufen - also auch für die 7. und 8. Jahrgangsstufen wieder aufgenommen. Ein wochenweise gestaffelter Unterrichtsbetrieb wird auch bei diesen Klassenstufen der Fall sein. Die 7. Klassen sind am Dienstag, Donnerstag und Freitag im Haus. Die 8. Klassen von Mittwoch bis Freitag. Hier die Einteilung der Räume:

Teilklasse der 7a in Raum 103
Teilklasse der 7b in Raum 101
Teilklasse der 7c in Raum 102
Teilklasse der 8a in Raum Physik 1
Teilklasse der 8b in Raum Physik 2
Teilklasse der 8c in Raum Biologie

Die exakte Gruppeneinteilung ist dem ESIS-Brief vom letzten Schultag zu entnehmen.

Pause für die Klassen 7a – 7c nach der 2. Stunde. Pause für die Klassen 8a – 8c nach der 3. Stunde.
Toilettennutzung: die 7. Klassen benutzen die WCs im Trakt der Zimmer 101 - 106. Die 8. Klassen benutzen die Toiletten im Erdgeschoss (gegenüber Raum 12)

Bitte weiterhin beachten:

  • Das Fachraumprinzip wird aufgehoben und die Schüler bleiben in den einzelnen Gruppen im Klassenzimmer.
  • Es findet kein Pausenverkauf statt, daher unsere Bitte an die Eltern: Geben Sie Essen und Getränke von zu Hause mit.

Der Hygieneplan gilt weiterhin. Wir werden die Präsenzschüler aufteilen und auf fest eingeteilte Klassenzimmer verteilen, damit der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann. Im gesamten Aulabereich gilt Aufenthaltsverbot. Wir haben keinen Pausenverkauf und sperren die Automatenecke. Auch der Trinkwasserspender steht nicht zur Verfügung. Versorgen Sie Ihr Kind deshalb mit Essen und Trinken. Die Benutzung der Toiletten wird pro Trakt organisiert. Oberste Prämisse ist grundsätzlich "Abstand halten". Nur so können wir die Gesundheit Ihrer Kinder und der Kollegen und Kolleginnen schützen.

Viele Fragen zum Unterrichtsausfall sind vom Ministerium bereits bearbeitet. Die Antworten sind  zu erreichen über https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6945/faq-zum-unterrichtsbetrieb-an-bayerns-schulen.html

Hier kommen Sie zum Beitrag über die Notfallbetreuung an der RS Krumbach.

Ab 11.05.2020: Erweiterung der Notfallbetreuung. Die bestehende Notfallbetreuung bleibt im bisherigen Umfang nach den bekannten (weiter unten angegebenen) Voraussetzungen aufrechterhalten. Ab dem 11. Mai 2020 erfolgt eine Erweiterung der Notfallbetreuung

- in Bezug auf die Alleinerziehenden dahingehend, dass einer Erwerbstätigkeit nun verschiedene Tätigkeiten im Rahmen des Studiums bzw. der Berufsausbildung gleichgestellt werden und
- Schülerinnen und Schüler, die wieder den Präsenzunterricht besuchen, diese Teilnahme durch die Inanspruchnahme der Notfallbetreuung ermöglicht wird.

Das Betreuungsangebot darf bereits in Anspruch genommen werden, soweit und solange

- ein Erziehungsberechtigter in einem Bereich der kritischen Infrastruktur tätig oder als Schülerin oder Schüler am Unterricht der Abschlussklassen ab 27. April 2020 teilnimmt oder
- eine Alleinerziehende bzw. ein Alleinerziehender erwerbstätig ist.

Erforderlich bleibt aber weiterhin,

- dass der Erziehungsberechtigte aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung des Kindes gehindert ist und
- dass das Kind
o nicht durch eine andere im gemeinsamen Haushalt lebende volljährige Person betreut werden kann
o keine Krankheitssymptome aufweist,
o nicht in Kontakt zu einer infizierten Person steht oder seit dem Kontakt mit einer infizierten Person 14 Tage vergangen sind und es keine Krankheitssymptome aufweist, und
o keiner sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegt.

Diese Ergänzung des Kreises der Anspruchsberechtigten bezieht sich aber auch weiterhin lediglich auf die Jahrgangsstufen 5 und 6. Um die Notfallbetreuung in Anspruch zu nehmen, ist eine Erklärung zur Berechtigung zu einer Kinderbetreuung im Ausnahmefall (Notfallbetreuung) abzugeben. Wir haben die Formulare im Downloadbereich hinterlegt. Beachten Sie die drei Varianten (Kritische Infrastruktur, Alleinerziehende oder Abschlussschüler). Der richtig gewählte Vordruck ist verbindlich zu verwenden, wenn Kinder an der Notfallbetreuung teilnehmen sollen. Spezielle Fragen der Notbetreuung sind im Schreiben des Ministeriums geklärt, welches ebenso im Downloadbereich hinterlegt ist.

Ergänzende Klarstellung des Ministeriums vom 08.05.2020:

Neben den bisher schon bestehenden Berechtigungen sind ab 11. Mai 2020 zusätzlich folgende Personengruppen umfasst:

1. Ein Erziehungsberechtigter nimmt als Vor- oder Abschlussschülerin oder -schüler am Schulunterricht teil und ist aus diesem Grund an der Betreuung seines Kindes gehindert. Mitumfasst sind jedoch auch Erziehungsberechtigte, die
- an einer berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme zum nachträglichen Erwerb des Hauptschulabschlusses oder eines gleichwertigen Schulabschlusses gemäß § 53 SGB III teilnehmen und zur Externenprüfung angemeldet sind,
- an einer staatlich geregelten Fortbildung nach §§ 53 ff. BBiG und § 91 Abs. 1 Nr. 7 und Nr. 7a HWO teilnehmen oder
- an einer überbetrieblichen Umschulung nach §§ 58 ff. BBiG sowie einer Centerqualifizierung (Anpassungsqualifizierungen inkl. Teil-qualifizierungen nach § 69 BBiG) teilnehmen.

2. Ein/e Alleinerziehende/r nimmt an Bildungsangeboten teil und ist aus diesem Grund an einer Betreuung des Kindes gehindert. Hierunter zäh-len neben den in Nr. 1 genannten Personengruppen auch Alleinerzie-hende, die - an einer staatlichen, staatlich anerkannten oder kirchlichen Hoch-schule immatrikuliert sind oder an einer Einrichtung studieren, die gem. Art. 86 Abs. 1 oder 2 BayHSchG Studiengänge durchführt, - eine in Studien- oder Prüfungsordnungen vorgeschriebene berufs-praktische Tätigkeit verrichten,
- zu ihrer bzw. seiner Berufsausbildung mit oder ohne Arbeitsentgelt beschäftigt sind.


Die sonstigen bisherigen Voraussetzungen bleiben bestehen.

 

Auch nach den Osterferien wird erst einmal für alle Jahrgangsstufen das „Lernen zuhause“ fortgesetzt. Eine Ausweitung des Unterrichtsbetriebs ist derzeit frühestens ab dem 11. Mai vorgesehen. Hierüber wird noch gesondert entscheiden (voraussichtlich am 04.05.2020). Wir nutzen weiterhin die Nextcloud, zu erreichen über:  https://intern.rs-kru.de (nachname.vo und Geburtsdatum TT.MM.JJJJ)

Ab 27.04.2020: Der Schulbetrieb wird in geringem Umfang wieder aufgenommen, d.h. zunächst beginnend mit den 10. Klassen unter strengen Vorsichtsmaßnahmen. Hierfür ist Montag, der 27. April 2020 festgelegt worden. Wir werden die Zehntklässler aufteilen und auf fest eingeteilte Klassenzimmer verteilen, damit der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann. In einem Elternbrief geben wir die genaue Einteilung und konkretere Vorsichtsmaßnahmen bekannt. Im gesamten Aulabereich gilt Aufenthaltsverbot. Wir haben keinen Pausenverkauf und sperren die Automatenecke. Auch der Trinkwasserspender steht nicht zur Verfügung. Versorgen Sie Ihr Kind deshalb mit Essen und Trinken. Die Benutzung der Toiletten wird pro Trakt organisiert. Oberste Prämisse ist grundsätzlich "Abstand halten". Nur so können wir die Gesundheit Ihrer Kinder und der Kollegen und Kolleginnen schützen.

Viele Fragen zum Unterrichtsausfall sind vom Ministerium bereits bearbeitet. Die Antworten sind  zu erreichen über https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6945/faq-zum-unterrichtsbetrieb-an-bayerns-schulen.html

24.04.2020: Erweiterung der Notfallbetreuung. In Abweichung zu den bisherigen Voraussetzungen für die Teilnahme an der Notfallbetreuung an der Schule und an der Schulvorbereitenden Einrichtung (SVE) gilt ab 27. April 2020 Folgendes:
Das Betreuungsangebot darf bereits in Anspruch genommen werden, soweit und solange

- ein Erziehungsberechtigter in einem Bereich der kritischen Infrastruktur tätig oder als Schülerin oder Schüler am Unterricht der Abschlussklassen ab 27. April 2020 teilnimmt oder
- eine Alleinerziehende bzw. ein Alleinerziehender erwerbstätig ist.

Erforderlich bleibt aber weiterhin,
- dass der Erziehungsberechtigte aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung des Kindes gehindert ist und
- dass das Kind
o nicht durch eine andere im gemeinsamen Haushalt lebende volljährige Person betreut werden kann
o keine Krankheitssymptome aufweist,
o nicht in Kontakt zu einer infizierten Person steht oder seit dem Kontakt mit einer infizierten Person 14 Tage vergangen sind und es keine Krankheitssymptome aufweist, und
o keiner sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegt.

Diese Ergänzung des Kreises der Anspruchsberechtigten bezieht sich aber auch weiterhin lediglich auf die Jahrgangsstufen 5 und 6. Um die Notfallbetreuung in Anspruch zu nehmen, ist eine Erklärung zur Berechtigung zu einer Kinderbetreuung im Ausnahmefall (Notfallbetreuung) abzugeben. Wir haben die Formulare im Downloadbereich hinterlegt. Beachten Sie die drei Varianten (Kritische Infrastruktur, Alleinerziehende oder Abschlussschüler). Der richtig gewählte Vordruck ist verbindlich zu verwenden, wenn Kinder an der Notfallbetreuung teilnehmen sollen. Spezielle Fragen der Notbetreuung sind im Schreiben des Ministeriums geklärt, welches ebenso im Downloadbereich hinterlegt ist.

Das „Lernen zuhause“ wird weiterhin fortgesetzt. Wir nutzen die Nextcloud, zu erreichen über:  https://intern.rs-kru.de (nachname.vo und Geburtsdatum TT.MM.JJJJ)

Ab 15.06.2020: Am Montag nach den Pfingstferien schließlich soll – vorbehaltlich einer weiterhin positiven Entwicklung beim Infektionsgeschehen – der Präsenzunterricht auch für alle übrigen Jahrgangsstufen - also auch für die 7. und 8. Jahrgangsstufen wieder aufgenommen werden. Ein wochenweise gestaffelter Unterrichtsbetrieb wird auch hier die Regel sein.

Ab 25.05.2020: in der Woche vom 25.05.2020-29.05.2020 findet bei uns im Haus der Probeunterricht für die Viertklässler statt. Wie angekündigt wird deshalb in dieser Woche vor den Pfingstferien kein Präsenzunterricht für die 9. Klassen stattfinden.

Ab 18.05.2020: Die Jahrgangsstufen 5 und 6 kehren zurück. Wöchentliche Unterrichtszeit für diese Jahrgangsstufen beträgt 18 Wochenstunden (Voraussichtlich an drei Wochentagen). Um eine gleichmäßige Auslastung des Schulgebäudes zu erreichen, erfolgt der Unterricht in geteilten Lerngruppen, die sich wöchentlich abwechseln („rollierendes System“ aus Präsenzunterricht und Arbeitsaufträgen für die Woche zu Hause).  

Ab 11.05.2020: an den Realschulen kehren die Klassen, die im nächsten Jahr ihren Abschluss anstreben, in den Präsenzunterricht zurück. Das sind alle 9. Klassen. Der Unterricht erfolgt auch in diesen Klassen in geteilten Gruppen.
Gruppe A (9a_IIIb (Werken) Raum 119 / 9b_ B-K (BwR) Raum 117 / 9c_IIIb (Werken) Raum 118 / 9c_IIIa A-G (Französisch) Raum 118 / 9d_II Raum 116) sind vom 11. bis 15. Mai im Haus.
Gruppe B (9a_I Raum 119 / 9b_L-Z Raum 117 / 9c_IIIa_ H-Z (Französisch) Raum 118 / 9d_IIIb (Werken) Raum 116) sind vom 18. bis 22. Mai im Haus.
Die Gruppen werden 18 Wochenstunden unterrichtet (Montag, Mittwoch, Freitag) Dienstag und Donnerstag werden im Homeschooling verbracht.

Ab 27.04.2020: Der Schulbetrieb wurde mit den 10. Klassen unter strengen Vorsichtsmaßnahmen wieder aufgenommen.

Der Hygieneplan gilt weiterhin. Wir werden die Präsenzschüler aufteilen und auf fest eingeteilte Klassenzimmer verteilen, damit der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann. Im gesamten Aulabereich gilt Aufenthaltsverbot. Wir haben keinen Pausenverkauf und sperren die Automatenecke. Auch der Trinkwasserspender steht nicht zur Verfügung. Versorgen Sie Ihr Kind deshalb mit Essen und Trinken. Die Benutzung der Toiletten wird pro Trakt organisiert. Oberste Prämisse ist grundsätzlich "Abstand halten". Nur so können wir die Gesundheit Ihrer Kinder und der Kollegen und Kolleginnen schützen.

Viele Fragen zum Unterrichtsausfall sind vom Ministerium bereits bearbeitet. Die Antworten sind  zu erreichen über https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6945/faq-zum-unterrichtsbetrieb-an-bayerns-schulen.html

Hier kommen Sie zum Beitrag über die Notfallbetreuung an der RS Krumbach.

Auch nach den Osterferien wird erst einmal für alle Jahrgangsstufen das „Lernen zuhause“ fortgesetzt. Eine Ausweitung des Unterrichtsbetriebs ist derzeit frühestens ab dem 11. Mai vorgesehen. Hierüber wird noch gesondert entscheiden (voraussichtlich am 04.05.2020). Wir nutzen weiterhin die Nextcloud, zu erreichen über:  https://intern.rs-kru.de (nachname.vo und Geburtsdatum TT.MM.JJJJ)

Ab 27.04.2020: Der Schulbetrieb wird in geringem Umfang wieder aufgenommen, d.h. zunächst beginnend mit den 10. Klassen unter strengen Vorsichtsmaßnahmen. Hierfür ist Montag, der 27. April 2020 festgelegt worden. Wir werden die Zehntklässler aufteilen und auf fest eingeteilte Klassenzimmer verteilen, damit der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann. In einem Elternbrief geben wir die genaue Einteilung und konkretere Vorsichtsmaßnahmen bekannt. Im gesamten Aulabereich gilt Aufenthaltsverbot. Es werden Desinfektionssäulen bereit stehen, wir haben keinen Pausenverkauf und sperren die Automatenecke. Auch der Trinkwasserspender steht nicht zur Verfügung. Versorgen Sie Ihr Kind deshalb mit Essen und Trinken. Die Benutzung der Toiletten wird pro Trakt organisiert. Oberste Prämisse ist grundsätzlich "Abstand halten". Nur so können wir die Gesundheit Ihrer Kinder und der Kollegen und Kolleginnen schützen.

Viele Fragen zum Unterrichtsausfall sind vom Ministerium bereits bearbeitet. Die Antworten sind  zu erreichen über https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6945/faq-zum-unterrichtsbetrieb-an-bayerns-schulen.html

Die sog. Notfallbetreuung ist nur für Erziehungsberechtigte vorgesehen, die in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind. Um die Notfallbetreuung in Anspruch zu nehmen, ist eine Erklärung zur Berechtigung zu einer Kinderbetreuung im Ausnahmefall (Notfallbetreuung) abzugeben. Wir haben dieses Formular im Downloadbereich hinterlegt. Dieser Vordruck ist verbindlich zu verwenden, wenn Kinder an der Notfallbetreuung teilnehmen sollen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die im Bereich der Gesundheitsversorgung oder der Pflege tätig sind können auch dann eine Notbetreuung in Kindertageseinrichtungen und Schulen in Anspruch nehmen, wenn nur ein Elternteil in diesen Bereichen tätig ist. Voraussetzung ist dabei auch weiterhin, dass der Elternteil aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung seines Kindes gehindert ist. Diese Ergänzung des Kreises der Anspruchsberechtigten bezieht sich aber auch weiterhin lediglich auf die Jahrgangsstufen 5 und 6.

Das Ministerium gab bekannt, dass die Abschlussprüfungen für die Realschulen und Wirtschaftsschulen in Bayern in diesem Jahr 14 Tage später stattfinden. Der Termin der Entlassung der Absolventinnen und Absolventen wird auf den letzten Schultag verlegt. Die schriftlichen Prüfungen beginnen statt am 16. Juni am 01. Juli 2020. Die zentralen mündlichen Prüfungen in den Fremdsprachen werden ebenso nach hinten verschoben. Ein detaillierter Terminplan mit den oben dargestellten Änderungen ist für unsere 10. Klassen im Downloadbereich hinterlegt.

 

Seite 1 von 6

Partner seit 2016:

 UTT

Partner seit 2019:

 Lingl